5 Gründe warum Tesla kein Nachfrage Problem in 2023 haben wird


In den letzten Wochen hat es vermehrt Diskussionen zum Thema Nachfrage gegeben. Daher möchte ich in diesem Beitrag 5 Gründe auflisten, warum Tesla in 2023 kein Nachfrageproblem haben wird.

1. Elektroauto vs. Verbrenner

Der Markt für Elektroautos ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Trotz des starken Wachstums, befinden wir uns immer noch mitten im Wandel. In diesem Wandel hin zur Elektromobilität, haben wir noch nicht einmal mit der bestehenden Flotte begonnen. Bis jetzt gibt es nur ein Land, welches es geschafft hat bei den Neuwagen einen Anteil von über 90% Elektroautos zu erreichen und dieses ist Norwegen.

Wenn wir also noch das Potential weltweit nehmen, sollte Tesla hier im Jahr 2023 sein Wachstum weiter fortsetzten

2. Preise

Tesla hat bisher, wie auch schon in einem anderen Blogbeitrag erwähnt, die Preise nach oben geschraubt, damit die Nachfrage sinkt. Dieses hat Tesla erlaubt die Wartezeiten nicht über 12 Monate zu ziehen und gleichzeitig mehr Geld mit jedem einzelnen Kunden zu verdienen. Dieser Effekt hat bis Ende 2022 sehr gut funktioniert. Die niedrigere Nachfrage die dadurch entstanden ist, ist rein auf den höheren Preis zurückzuführen. Eine Preissenkung bei einigen Varianten ist in China und Europa in 2023 möglich. In den USA kommt dagegen eine neue Förderung. Hier wird Tesla keine Probleme haben mit den bestehenden Preisen genug Kunden zu finden.

Zusammengefast bedeutet eine Preissenkung für China & Europa nur ein zurückkehren zu normalen Preisen und das erreichen der Käufergruppen, die man durch die Preiserhöhungen verloren hat.

 

3. Neue Märkte

Tesla hat bisher aus Shanghai vorwiegend Europa beliefert. In 2023 ist zu erwarten, dass es dann nur noch das Tesla Model 3 sein wird. Märkte wie Japan und Australien wurde bisher nur limitiert beliefert. Der Eintritt in den Thailändischen Markt zeigt, dass im gesamten asiatischen Raum noch sehr viel Spielraum liegt. Die derzeitige Produktion von ca. 22.000 Autos pro Woche in Shanghai sollte daher ohne Probleme für China, Europa und alle anderen Märkte im asiatischen Raum reichen.

 

4. Neue Produkte/Refresh

Es hat bereits in den letzten Wochen Gerüchte über ein Model 3 Refresh gegeben. Das letzte Update ist nun auch schon über 2 Jahre her und würde dem Model 3 gut tun. Das Model Y hat auch durch die Produktion in Austin & Berlin bereits viele neue Updates bekommen. Es wird hier über eine neue LFP Batterie spekuliert. Sollte Tesla hier in 2023 den Schritt wagen ein Refresh zu verkünden, ist definitiv mit einem großen Interesse zu rechnen.

Neue Produkte sind bereits angekündigt und werden wie der Cybertruck in 2023 dann endlich in die Produktion gehen. Die astronomischen Bestellzahlen von fast 1.5 Millionen sind mit Vorsicht zu genießen. Hier haben viele mehrfache Bestellungen getätigt. Es ist aber davon auszugehen, dass ca. 500k Bestellungen von einzelnen Kunden getätigt wurden. Diese Zahl würde bis in das 2025 reichen um die Produktion auszulasten und dieses ohne jegliche neue Bestellungen.

 

5. Europa

In Grünheide sehen wir den Anfang von dem was in 2023 ein absolutes Rekord Jahr werden wird. Der britische Markt wird zurzeit noch aus China beliefert. Dieser Markt ist hinter Deutschland von der reinen Stückzahl der zweitgrößte. Das Model Y ist hier sehr beliebt. Eine weitere Erhöhung der Produktion in Grünheide wird es Tesla ermöglichen, in 2023 das Model Y Auto auch nach England zu liefern.

Die derzeitige Kapazität in Grünheide liegt bei insgesamt 500.000 Autos jährlich wenn im bestehenden Gebäude alles ausgereizt wird. Dieses entspricht einer wöchentlichen Produktion von ca. 9600 Autos. Tesla wird in das Jahr 2023 mit einer Produktion 4500 Autos reingehen. Trotz aller Herausforderungen in Europa mit hohen Strompreisen und geringeren Förderungen ist davon auszugehen, dass Tesla sein Wachstum fortsetzten wird.

Fazit

Die oben genannten Punkte zeigen relativ gut, dass Tesla auch in 2023 sein Wachstum weiter fortsetzten wird. Hier können sich natürlich noch Außenfaktoren ändern, die einen negativen Einfluss auf dieses Wachstum haben. Sollte die Nachfrage aus anderen Gründen einbrechen wird Tesla aber mit dem hohen Ertrag den sie pro Auto erzielen, die Preise senken.

by Marian


Sale

Unavailable

Sold Out